boxTopLeft

Aussichten

boxTopRight

Wenn Sie sich über Erziehung oder Erziehungstips informieren möchten, können Sie mich auf meiner Website  www.efluegge.de
besuchen.

boxBottomLeft

boxBottomRight

Impressum

darcon_klein

capLeft

Spieltherapie Elke Flügge

capRight

Spieltherapie

„Das Spiel ist der Königsweg, um Kinder und Jugendliche in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken. Das sagt Ihnen jeder Pädagoge.“
Bernhatd Bueb „Kinder müssen Gemeinschaft erleben“, in: Universitas Februar 2010, S. 176-177)

Auch für Erwachsene ist Spielen eine Möglichkeit der Selbsterfahrung und des Umgangstrainings.

Wem kann eine Spieltherapie helfen?

  • Kindern und Erwachsenen mit:
  • AD(H)S  bzw. bei Verdacht auf AD(H)S (dazu können Sie auf dieser Seite einiges lesen)
  • Konzentrations- oder Lernschwierigkeiten
  • Lese- und/oder Rechenschwäche
  • Auffälligem Verhalten, z.B. nach Trennungs- oder Gewalterfahrungen
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten (z.B. Unsicherheit, Ängstlichkeit, Aggressivität, innerer Rückzug, Probleme beim Teamwork, mangelndes Selbstbewusstsein)
  • Konflikt”neigung”, Schwierigkeiten beim Lösen von Konflikten
  • Schwierigkeiten, zur Ruhe zu kommen, zu regenerieren, mit sich selbst etwas anzufangen

Wie hilft die Spieltherapie?

Wir sind immer die selben. Ob im Spiel oder in der Schule, bei der Arbeit oder in einem Gespräch. Unterschiedliche Verhaltensweisen in unterschiedlichen Situationen zeigen uns die Vielfältigkeit unserer Verhaltensweisen. Jedoch bleiben wir immer die selbe Person, so dass sich störende Verhaltensweisen auch beim Spielen zeigen. In der Spieltherapie ist es nun möglich in einem scheinbar “losgelösten” Bereich” sich anders und “neu” wahrzunehmen. Dabei können Störungen, die z.B. auch unbewusst verursacht sind, aufgedeckt werden.

Bunte Legosteine
Puzzle aus vier bunten Teilen
Brettspiel

Beim Spielen lassen wir uns ein und konzentrieren uns auf das Spiel. Wir lernen Regeln und die Anwendung der Regeln, bis wir das Spiel “durchschauen”. Dabei machen wir auch Grenzerfahrungen. Wir können Gemeinschaft als Effekt des Spielens erleben, den anderen und uns selbst annehmen.

Spieltherapie findet in einem „geschützten Rahmen“ statt, in dem wir Raum haben und Neues erleben können. Für manche ist es z.B. Freude und Spaß beim Spielen erleben zu dürfen.

Über die Spielform, den Spielinhalt und die Spielweise lassen sich Verhaltensmuster erkennen, über die Änderungen möglich sind. Erfahrungen, die beim Spielen gemacht werden, lassen sich auch auf andere Situationen übertragen. Das gilt auch für die Art der Kommunikation. Spieltherapie eignet sich deshalb auch als Hilfestellung zur Problem- und Konfliktlösung. Wer z.B. beim Spiel schnell aufgibt, wird sicherlich auch bei Alltagskonflikten schnell aufgeben. Da kann Spieltherapie eine wertvolle Hilfe sein, z.B. das Durchhaltevermögen und neue Lösungsstrategien zu üben.

D.h. jeder Mensch kann von der Spieltherapie profitieren. Es handelt sich dabei um eine Möglichkeit spielerisch die Lebensqualität und Lebensfreude zu erhöhen oder zu behalten.

Hier können Sie sich über Methoden und Ziele (Spieltherapie)“ informieren.

Zur “Sensitiven-Spieltherapie” von W. A. Siebel geht es hier entlang

footerCapLeft

Spieltherapie Flügge   Elke Flügge   Bahnhofstr.41   65185 Wiesbaden

footerCapRight